Papiertonne

 

Papiertonne

Tipps für ihre Nutzung:

1. Sauber trennen

Bitte achten Sie darauf, dass Sie nur saubere und trockene Papier- und Kartonagen­abfälle in Ihre Papier­tonne geben.
Nur dann kann das gesammelte Altpapier zu hoch­wertigen neuen Papier­produkten verarbeitet werden.

 

2. Befüllung

Überfüllen Sie die Papier­tonne nicht, der Deckel muss geschlossen sein. Sperrige Kartons bitte falten und nicht in die Tonne ein­stampfen. Das ist eine häufige Ursache dafür, dass der Inhalt bei der Leerung nicht vollständig heraus­fällt. Große Kartonagen können auch am Recyclinghof abgegeben werden.

 

3. Bereitstellung

Stellen Sie Ihre Tonne am Leerungstag spätestens bis 6 Uhr morgens, wenn möglich bereits am Vorabend, am Fahrbahn­rand zur Leerung bereit.

 

4. Gefäßgrößen

Die Papiertonne gibt es mit 240 Litern und als Groß­behälter mit 1100 Litern Fassungs­vermögen.

 


 

Das darf rein:

Das darf nicht rein:

  • Briefumschläge
  • Broschüren
  • Bücher
  • Kartons
  • Kataloge und Prospekte
  • Papiertüten/ -säcke (ohne Kunststofffolie)
  • Papier-/ Kartonverpackungen
  • Schreibpapier
  • Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierte
  • Aktenordner
  • beschichtetes Papier
  • Kohle-/Durchschreibepapier
  • Fotos
  • Getränkekartons
  • Kosmetiktücher
  • Küchentücher
  • Papiertaschentücher
  • Pergamentpapier
  • Servietten
  • Tiefkühlpackungen (beschichtet)
  • Trägerpapier von Aufklebern
  • verschmutzte Verpackungen
  • Windeln