mobileLogo
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Im Kundenportal Anmelden

So machen Sie Ihre Tonnen winterfest

 

Bio- und Restmülltonnen mögen keinen Frost. Schon geringe nächtliche Minustemperaturen reichen aus, um die Abfälle festfrieren zu lassen. Bei der Entleerung werden die Tonnen zwar mehrfach kräftig gerüttelt, damit möglichst der gesamte Abfall herausfällt. Wenn der Inhalt aber festgefroren ist, haben unsere Mitarbeiter keine Chance, die Tonnen vollständig zu entleerten.

 

Um das zu vermeiden, beherzigen Sie bitte für die Dauer der Frostperiode unserer Empfehlungen:

  • Locker eingefüllte Abfälle frieren weniger leicht fest. Deshalb ist es wichtig, die Abfälle niemals in die Tonne hineinzudrücken.
  • Halten Sie den Tonnen­inhalt möglichst trocken. Lassen Sie nasse Abfälle, zum Beispiel Kaffeefilter oder Teebeutel, vorher abtropfen.
  • Wickeln Sie Bio­abfälle besonders gut in Zeitungs­papier oder in Papier­tüten ein und geben Sie zerknüll­tes Zeitungs­papier zwischen die Bio­abfälle und auf den Boden der Tonne.
  • Benutzen Sie alternativ unsere voll kompostier­baren Biobeutel aus Mais­stärke für Bioeimer und -tonne. Die Beutel können Sie auf Ihrem Recyclinghof kaufen.
  • Große, kompostierbare Inlett-Säcke für die Biotonne helfen, dass der Inhalt weniger am Tonnenrand festfriert. Damit nichts daneben geht, sollte der Sack vor der Leerung in die Tonne eingeschlagen werden. Die Inlett-Säcke sind ebenfalls auf dem Recyclinghof erhältlich.
  • Lockern Sie den Inhalt von nur leicht einge­frore­nen Tonnen mit einem Spaten auf.
  • Ist die Tonne zu voll und der Deckel lässt sich nicht mehr ganz schließen, gelangen Schnee und Regen in die Tonne. Der Inhalt wird nass und gefriert umso schneller.
  • Stellen Sie die Tonnen an einem frost­geschützten Platz auf. 

Sollte eine Tonne einmal tatsächlich nicht geleert werden, obwohl Sie sichergestellt haben, dass der Inhalt um Zeitpunkt der Entleerung nicht festgefroren war, wenden Sie sich an unseren Kundenservice.